Sticker

Digitale Global-Navigation-Satellite-Systems sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudecken. Teil eines jeden Smartphone, aber insbesondere auch im kommerziellen Bereich, verlassen sich die Nutzer auf Aufwendungen, welche auf der Ortung aufbauen. Dies führt gleichzeitig zu einem Risiko, sollte die Lokationsinformation nicht verfügbar sein – bspw. durch zufälligen Interferenzen, oder aber aufgrund bewusster Störungen oder sogar Versendung falscher Informationen. Hier erlauben Multiantennensysteme und die Kombination von mehreren Sensoren solche Fälle zu erkennen und u.U. sogar zu überwinden.

Darüber hinaus stellt die Ortung in Gebäuden weiterhin noch eine Herausforderung dar. Trotz einer Vielzahl an technischen Lösungsmöglichkeiten und der Einführung entsprechender Produkte, fehlt hier noch eine umfassende Lösung ähnlich wie sie für den Außenbereich zur Verfügung steht. Neben der Selbst-Ortung stellt sich hier verstärkt auch die Ortung von Objekten (asset tracking), welche andere Anforderungen an die Anzahl, Autonomie und Kosten haben. Hier schlägt sich dann auch eine Brücke in den Bereich IoT mit Sensoren in sehr hohe Stückzahlen, sehr geringen Kosten und möglichst autarker Betrieb ohne dedizierte Energiequelle (wie bspw. eine Batterie oder ein Netzanschluss). Neue Möglichkeiten im Bereich der heterogenen Integration von gedruckter Elektronik und integrierten Schaltungen haben dabei großes Potential.

Von der anspruchsvollen Signalverarbeitung von verteilten Mehrantennensystemen bis hin zu den Kosten und Energie-effizienzen Lösungen im IoT-Bereich bearbeitet der Lehrstuhl eine Reihe von herausfordernden Fragestellungen im Bereich solcher heterogen integrierten, digitalen Systeme.